Berichte aus 2008

Auch das Jahr 2008 haben wir mit einem Gottesdienst begonnen. Im Anschluss an den Neujahrsgottesdienst um 11:00 Uhr bestand die Möglichkeit, mit einem Glas Saft oder Sekt auf das neue Jahr anzustoßen.

Bereits am 7. Januar traf sich der örtliche Gemeindechor zu seiner ersten Chorprobe, einige wenige Tage später die Seniorengruppe zu ihrer ersten Zusammenkunft.

Am Dienstag Abend, 5. Februar, trafen wir uns spät, aber erfolgreich, um das gerade begonnene Jahr zu planen - es war ein voller Erfolg. Osterfeuer, Jugendausflug, Gemeindeausflug, Laternefest - nichts wurde dem Zufall überlassen.

In diesem Jahr wurden am Palmsonntag, 16. März, in einem Festgottesdienst drei junge Christen konfirmiert.

Am Samstag, dem 29. März 2008, musste sich der Winter endgültig verabschieden: Frühjahrsputz war angesagt. Draußen war es ein wenig feucht, dafür wurde dann das Kircheninnere umso intensiver geputzt.

Der Gemeindeausflug in diesem Jahr musste um eine Woche vorverlegt werden, weil "unser Platz" am vorgesehenen Termin schon anderweitig vergeben war.

Trotzdem nahmen 78 Teilnehmer am Samstag, dem 7. Juni 2008, an dem schon tradionellen Ausflug auf das Freizeitgelände Deekenhörn teil und genoßen das fast hochsommerliche Wetter. Baden wollten bei der Wärme viele, aber getraut hat sich lediglich der Dirigent.

Am Samstag, dem 5. Juli 2008 fanden sich etliche Helfer/-innen, um die Hecker rund um das Grundstück zu schneiden.

Nach dem Gottesdienst zum Erntedank am 5. Oktober 2008 bestand ausreichend Gelegenheit, beim gemeinsamen "Geben & Nehmen Büffet" zusammen zu bleiben.

Zur Vorbereitung auf die Weihnachtszeit trafen sich zahlreiche Kinder mit einigen Helfern zum Backen des Baumbehangs.

Am Samstag, 6. Dezember 2008 um 18:00 Uhr konzertierten die Gemeindechöre HH-Lurup und HH-Iserbrook anlässlich eines Konzertes unter dem Motto: "Machet die Tore weit" in der evangelischen-lutherischen Auferstehungsgemeinde in Hamburg-Lurup.

Am Sonntag Nachmittag des dritten Advents, am 14. Dezember 2008, fand um 15:30 Uhr die Weihnachtsfeier in unserer Kirche statt.

Am Tag zuvor hatten Gemeindeglieder den Aufenthalt des 100-köpfigen Kinderchores aus Südafrika in Hamburg unterstützt.

Zu berichten ist auch noch, dass sich das äußere Erscheinungsbild unserer Gemeinde in diesem Jahr erheblich geändert hat: bei einem Unwetter wurde unsere Zeder, die jahrzehntelang das Erscheinungsbild geprägt hat, zerstört.